Menu

Hängebrüste

Im Laufe der Jahre verändern sich die Brüste in ihrer Form und Größe. Verschiedene Faktoren können dazu führen, dass die Haut erschlafft und die Brüste abzusinken beginnen, Hängebrüste entstehen. Dieser Prozess ist Teil der natürlichen Hautalterung, aber dadurch nicht weniger belastend. Vor allem bei einem sehr starken Hängebusen entsteht häufig ein hoher Leidensdruck. Viele betroffene Frauen vermeiden eng anliegende Kleidung, verlieren an Selbstbewusstsein und ziehen sich zurück. Wenn der Busen der Frau stark erschlafft ist, können wir ihm im Zuge einer Bruststraffung wieder seine feminine Rundung zurückgeben. Die hängenden Brüste werden sanft gestrafft, modelliert und in ihrem Schwerpunkt angehoben. Je nach Form und Größe der Brüste lässt sich die Bruststraffung auch mit einer Brustverkleinerung kombinieren. So schaffen wir ästhetische und wohlgeformte Brüste, die wieder in einem harmonischen Verhältnis zu den übrigen Körperproportionen stehen.

Was versteht man unter Hängebrüsten?

In der medizinischen Fachsprache werden die Hängebrüste als Mastoptose bezeichnet. Unter diesem Begriff verstehen wir eine zunehmende Erschlaffung der Brüste, die bis zu einem gewissen Grad ganz normal ist. Mit fortschreitendem Alter verliert das Bindegewebe an Festigkeit, die Haut beginnt zu hängen und abzusinken und ein hängender Busen kann entstehen. Verschiedene Faktoren können das Absinken der Brüste beschleunigen. Viele Frauen haben von Natur aus ein schwaches Bindegewebe. Auch Schwangerschaft und Stillzeit, Gewichtsschwankungen sowie ungesunde Lebensgewohnheiten beschleunigen oftmals die Entstehung von Hängebrüsten.

Ja nach Ausmaß der Hängebrüste unterscheiden wir die Mastoptose in drei Schweregrade:

  • Schweregrad 1: Der Busen ist leicht hängend. Die Brustwarzen liegen aber noch über dem unteren Brustpol und sind höchstens leicht abgesunken.
  • Schweregrad 2: Es liegt eine mäßige Hauterschlaffung vor. Die Brustwarzen liegen bereits deutlich niedriger, die Brustdrüsen sind verkleinert.
  • Schweregrad 3: Der Busen ist stark erschlafft, oft mit nach unten weisenden Brustwarzen. Die Brustwarzen befinden sich deutlich unterhalb der Brustfalte.

Ob hängende Brüste behandelt werden sollten, hängt neben dem Schweregrad vor allem vom individuellen Empfinden ab. Wenn Frauen sehr stark unter der Hängebrust leiden, können wir mit einer Bruststraffung eine nachhaltige und langfristige Verbesserung erzielen. Gern beraten wir Sie in Stuttgart persönlich, welche Behandlungsmöglichkeiten in Ihrem Fall sinnvoll und erfolgversprechend sind.

Wie lassen sich Hängebrüste behandeln?

Die moderne ästhetische Medizin bietet verschiedene Möglichkeiten zur Korrektur von Hängebrüsten. Die besten Erfolge erzielen wir in aller Regel mit einer chirurgischen Bruststraffung.

Dabei handelt es sich um einen mehrstündigen Eingriff, den wir in Stuttgart unter Vollnarkose durchführen. Nach der Operation bleiben Sie für eine Nacht zur Beobachtung bei uns in der Klinik. Bei der Bruststraffung werden ein oder mehrere Hautschnitte gesetzt. Diese verlaufen rund um die Warzenvorhöfe der Brüste und davon ausgehend senkrecht nach unten, Schnitte in der Unterbrustfalte versuchen wir soweit es geht zu vermeiden. Wie viele Hautschnitte im individuellen Fall notwendig sind, hängt von der Menge des zu entfernenden Gewebes an den Brüsten ab.

Über die Hautschnitte entfernt der Chirurg nun das überschüssige Gewebe der Hängebrüste und modelliert die Brust neu. Häufig ist es dabei erforderlich, auch die Brustwarze in ihrer Position nach oben zu verlagern. Bei vielen Bruststraffungen legen wir zusätzlich einen "inneren BH" an. Dabei wird ein Hautanteil in den Unterpol der Brüste fixiert. Mit der Bruststraffung erzielen wir eine sofortige und meist lang anhaltende Straffung der Brüste.

Auch leichte Asymmetrien oder übergroße Brüste können wir im Rahmen des Eingriffs korrigieren. Der gesamte Ablauf wird gemeinsam mit Ihnen geplant, damit Sie sich mit dem Ergebnis der Operation rundum wohlfühlen.

Häufige Fragen zu Hängebrüsten

Viele Frauen leiden von Natur aus unter einem schwachen Bindegewebe, sodass die Brüste schneller erschlaffen. Dieser Prozess kann durch weitere Faktoren beschleunigt werden, zum Beispiel durch Schwangerschaften, starke Gewichtsschwankungen oder sehr große Brüste. Hierbei übt das hohe Gewicht der Brüste einen ständigen Zug auf die Haut aus. Auch der natürliche Alterungsprozess führt dazu, dass die Brust ab einem gewissen Alter erschlafft und Hängebrüste entstehen. Ungesunde Lebensgewohnheiten wie Rauchen, starke Sonnenexposition oder eine einseitige Ernährung können die Hautalterung stark beschleunigen. Die Haut verliert an Elastizität und beginnt zu hängen.

Einer leichten Erschlaffung können Sie durch gezielte Gymnastik und regelmäßige Massagen bis zu einem gewissen Grad entgegenwirken. Wenn die Brüste bereits stark erschlafft sind, kommt aber meist nur noch eine chirurgische Straffung infrage.

Die Bruststraffung ist prinzipiell für jede Frau geeignet, die unter ihrem hängenden Busen leidet. Sie sollten zum Zeitpunkt der Operation volljährig sein und sich in einem guten Gesundheitszustand befinden. Idealerweise ist Ihre Familienplanung bereits abgeschlossen, wobei dies keine zwingende Voraussetzung darstellt.

Die Bruststraffung ist ein chirurgischer Eingriff und birgt als solcher ein gewisses Komplikationsrisiko. So kann es zum Beispiel in Einzelfällen zu Wundheilungsstörungen, Infektionen oder Nachblutungen kommen. Hierzu und auch zu den Narkoserisiken informieren wir Sie vor der Operation umfassend. Zu den spezifischen Risiken einer Bruststraffung gehören Empfindungs- und Durchblutungsstörungen im Bereich der Brustwarze. Anfängliche Missempfindungen gehen allerdings meist von selbst wieder zurück. In seltenen Fällen kann es zu einem Verlust der Stillfähigkeit kommen.

Was sind die Kosten für eine Bruststraffung? Wir führen die Bruststraffung in Stuttgart ab etwa 5800 EUR durch. Je nach Behandlungsumfang und OP-Technik kann der genaue Preis im Einzelfall variieren.

Wir führen die Bruststraffung in Stuttgart ab etwa 5800 EUR durch. Je nach Behandlungsumfang und OP-Technik kann der genaue Preis im Einzelfall variieren.

Die Bruststraffung bei Hängebrüsten wird als rein ästhetischer Eingriff angesehen. Daher tragen die Krankenkassen die Kosten in aller Regel nicht.

Bei sehr starken Hängebrüsten, geben wir ihr durch die Bruststraffung ihre weibliche Rundung zurück. Gern sind wir in Stuttgart für Sie da, um Sie unverbindlich zu beraten. Vereinbaren Sie jetzt telefonisch oder über das Kontaktformular Ihren persönlichen Termin.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Sie interessieren sich für eine Bruststraffung und möchten sich unverbindlich informieren? Dann sprechen Sie uns gerne an. Wir vereinbaren dann einen persönlichen Termin zur fachärztlichen Beratung in unserer Klinik in Stuttgart. Sie erreichen uns telefonisch unter 0711 205 278 95 oder über das Kontaktformular.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0711 205 278 95